Kaum eine Singlebörse nutzt die Möglichkeiten der modernen Kommunikation über Smartphones so umfassend wie LOVOO. Das Portal will dabei keine Partnervermittlung im klassischen Sinne sein. Vielmehr stellt es die Mobilität seiner Mitglieder in den Vordergrund und setzt auf aktive Teilnahme seiner Mitglieder.

Das soziale Netzwerk ging 2011 online und firmierte kurzzeitig unter dem Namen „Kiss2go“. Aufgrund von Rechtsstreitigkeiten wurde das Portal zu „LOVOO“, einem Kunstwort auf „love“ basierend, umbenannt. Seitdem hat es sich zu einer der erfolgreichsten Flirtseiten Deutschlands mit über acht Millionen Mitgliedern entwickelt. Weltweit schwören ganze 46 Millionen Singles auf die App und ihre Möglichkeiten zur schnellen Kontaktaufnahme. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dresden beschäftigt mittlerweile über 170 Mitarbeiter.

Die Kontaktbörse LOVOO im Überblick

Vorteile

  • Sehr hohe Mitgliederzahl von über 8 Millionen
  • Standortdaten können in die Suche einbezogen werden
  • Live-Radar
  • Schnelle Kontaktaufnahme
  • Spielerische Handhabung
  • Kostengünstiges Abonnement
  • Hoher Flirtfaktor

Nachteile

  • Technik-Affinität ist Voraussetzung
  • Eher oberflächliche Profile
  • Fake-Profile vorhanden
  • Matching nur über das Flirtspiel, kein Algorithmus

Diese Singles triffst du bei LOVOO

Dieses Dating-Portal wendet sich eindeutig an eine junge Zielgruppe. Hauptsächlich treffen sich hier Leute im Alter von 18 bis 35 Jahren. Die niedrigen Preise und eine Fokussierung auf mobile Nutzung sprechen dabei vor allem technikaffine Nutzer an, sodass sich für ältere Flirtpartner andere Portale weit besser eignen. Die Geschlechterverteilung ist mit 37 % Frauen und 63 % Männern sehr unausgeglichen. Dennoch sollte man bei 8 Millionen Nutzern keinen Mangel an Gesprächspartnern feststellen können. Insbesondere Frauen sollten aber einer gewissen Hektik am Anfang der Benutzung nicht abgeneigt sein.

Wie funktioniert die Partnersuche über LOVOO?

Zunächst möchten wir interessierten Singles die VIP-Mitgliedschaft ans Herz legen. Die Kosten fallen bei diesem Anbieter ohnehin kaum ins Gewicht und der volle Flirtspaß kommt mit der Gratisversion nicht auf. Diese erlaubt beispielsweise nur fünf Nachrichten am Tag zu versenden, was gerade bei der Vielzahl interessanter Profile nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Du müsstest deinen Traumpartner also nach fünf Nachrichten von dir, einen vollen Tag auf eine weitere Meldung warten lassen. Das sollte man nicht riskieren.

Allgemein setzt LOVOO auf die Aktivität seiner Mitglieder. Es geht weniger darum sich Partnervorschläge unterbreiten zu lassen, sondern sich selbst die Profile anzuschauen und Interesse zu bekunden. Grundsätzlich ist das Portal auf Fotos ausgelegt. Die Beiträge der Mitglieder bestehen meist aus einem neuen Profilbild und einem beschreibenden Hashtag. Diese sind aus anderen sozialen Netzwerken bekannt und seien hier an einem Beispiel erläutert: Du nimmst ein Foto von dir am Strand auf, lädst es bei LOVOO hoch und schreibst dazu „#freizeit“. Andere Teilnehmer können nach diesen Hashtags suchen und finden dann dein neues Bild. Die Dating-Seite bietet aber noch mehr Optionen Gleichgesinnte zueinander zu führen.

Das Matching-Spiel

Sobald man auf die VIP-Mitgliedschaft umgestiegen ist, entfaltet LOVOO sein Flirtpotenzial: Das Matching basiert hierbei auf den Signalen der Benutzer. Einfaches nach rechts Streichen über das Foto des Wunschpartners auf dem Display zeigt Interesse am anderen Single an. Sollte dieser das gleiche Signal für das eigene Bild verwenden, ergibt sich ein Match: Beide Seiten interessieren sich füreinander und können sich intensiver miteinander beschäftigen. Auf der Webseite wird das Matching-Spiel über die Pfeiltasten auf der Tastatur bedient. Bei allen Mitgliedern wird als Ergebnis eine Seite angelegt, die ihre Treffer enthält. Somit erstellt man sich spielerisch eine eigene Freundesliste. Bei der Gratisversion ist dies übrigens nicht möglich, da die Matches unkenntlich gemacht werden.

Der Flirt-Radar

Der größte Clou dieses Portals ist der auf die App beschränkte Live-Radar. Wer die Standort-Daten seines Smartphones für LOVOO freigibt, kann andere Singles im Umkreis von 150 Metern auf einer Karte sehen und kontaktieren. Dabei lassen sich verschiedene Filter anwenden. So kann man sich nur Frauen (als pinke Kreise) oder nur Männer (als blaue Kreise) anzeigen lassen. VIP-Mitglieder werden sogar durch eine goldene Färbung besonders hervorgehoben. Wenn jemand in der Umgebung einen Beitrag an LOVOO sendet, wird dies durch ein kleines Bild auf der Karte verdeutlicht.

Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten des Flirtens. Wenn du weißt, dass dein Wunschpartner nur einige hundert Meter entfernt ist, wird die Kontaktaufnahme wesentlich konkreter als dies bei Web-Portalen der Fall ist. Spontanen Treffen steht damit nichts mehr im Wege und durch den gleichen Standort hast du einen Aufhänger für ein Gespräch. Natürlich muss man diese Funktion nicht ständig benutzen, aber wem danach ist auf die Schnelle jemanden zu treffen, findet mit LOVOO sehr leicht Zugang zu anderen Teilnehmern.

Wie treten Singles in Kontakt?

Das Matching-Spiel und darauf folgende Direktnachrichten bilden die grundlegenden Optionen des Kennenlernens. Darüber hinaus laden die Teilnehmer bei dem Portal kontinuierlich neue Fotos von sich hoch. Die Bilder ergeben zusammen mit einem kurzen Kommentar oder Hashtag einen Beitrag. Dieser kann wiederum von anderen Teilnehmer positiv bewertet werden, was dem potenziellen Partner angezeigt wird. Bei Interesse wird er oder sie sich also zurückmelden. Wenn dir die Beiträge eines bestimmten Flirtpartners besonders gefallen, kannst du zu seinem „Follower“ werden. Damit siehst du nun jeden neuen Beitrag und kannst mit „Likes“ oder auch Nachrichten Interesse bekunden und erwecken. Das hat unseren Testern besonders gut gefallen, da schnell klar wurde, welche Art von Beiträgen besonders beliebt sind.

Die Profilqualität

Wie bei Dating-Portalen ohne komplexen Matching-Algorithmus üblich, sind die Profile der Singles eher knapp gehalten. Hier wird ein kurzer Steckbrief verwendet. Dieser zeigt an, welches Geschlecht in welcher Region gesucht wird. Darüber hinaus kannst du Angaben zu Beziehungsstatus, Wohnsituation, Berufsstand und Religion einfügen.

Die Profile werden nur auf freiwilliger Basis seitens LOVOO überprüft, sodass unseren Testern auch einige offensichtliche Fakes aufgefallen sind. Grundsätzlich können wir nach unseren Erfahrungen festhalten, dass Profile mit vielen Fotos aus unterschiedlichen Umgebungen besonders vertrauenswürdig sind und ein ernsthafteres Interesse des Teilnehmers an der Partnersuche bekunden.

Benutzerfreundlichkeit der Singlebörse

Der kostenlose Zugang eignet sich vor allem, um sich einen Überblick des Angebots zu verschaffen. Die Begrenzung auf wenige Nachrichten am Tag und limitierte Teilnahme am Matching-Spiel sollen zum Umstieg auf die VIP-Mitgliedschaft animieren. Diese können wir aufgrund der niedrigen Preise und des hohen Spaßfaktors beim Kennenlernen bedenkenlos empfehlen.

Das Web-Portal zeichnet sich durch gute Bedienbarkeit aus. Für die Nutzung der App und die, sofern gewünschte, Freigabe der Standortdaten reichen ebenfalls geringe technische Kenntnisse aus. Wer schon einmal eine App bedient hat wird mit LOVOO keine Schwierigkeiten haben. Die Handhabung ist sehr einfach und der Einstieg in das Matching-Spiel machte unseren Testern viel Freude.

Allerdings wirst du im Vergleich zu anderen Partnerbörsen bei diesem Dating-Portal nicht an die Hand genommen. Die Profile der anderen Singles sind überwiegend nicht geprüft. Solltest du mal auf einen unseriösen Teilnehmer treffen, kannst du diesen mit der einfachen Blockier-Funktion aussperren und beim Betreiber melden.

Die LOVOO App

Bei dieser Partnerbörse kommt der große Umfang der Funktionen vor allem den Usern der App zugute. Diesen Ansatz schätzen die Nutzer der Plattform sehr. Der patentierte Live-Radar macht den Anbieter so besonders und kann nur über das GPS-System eines Smartphones verwendet werden. Grundsätzlich können die Mitglieder alle Features über ihre Apps steuern: der Upload neuer Bilder und Chat inklusive. Wer also offen für Neues ist und spontan mit Singles aus seiner Umgebung ins Gespräch kommen möchte, ist bei dieser Kontaktbörse gut aufgehoben.

Die App lässt sich kostenlos über den iTunes App Store und GooglePlay herunterladen und läuft auf Android-Geräten, iPhone, iPad und sogar Apple Watch.

Gutscheine und Rabatte

Zeitweise gibt der Anbieter Gutscheine heraus, die beispielsweise eine Woche VIP-Nutzung gratis ermöglichen oder Rabatte auf Abonnements geben. Die Preise sind aber ohnehin im sehr günstigen Bereich angesetzt und es ergeben sich bei längerfristiger Bindung weitere Einsparmöglichkeiten. Die Nutzung von Gutscheinen ist derzeit nur über die App möglich.

Abonnement und Zahlungsmöglichkeiten

Der Anbieter offeriert neben der kostenlosen Variante zwei Optionen zur Nutzung seiner Premium-Funktionen. Einmal die VIP-Mitgliedschaft, die einem Abonnement mit folgenden Preisen entspricht:

Laufzeit Preis pro Monat Abokosten gesamt
1 Monat 7,99 Euro 7,99 Euro
3 Monate 6,66 Euro 19,99 Euro
6 Monate 4,99 Euro 29,99 Euro
12 Monate 3,75 Euro 45,00 Euro

Und alternativ ein Credit-System. Credits erhält man einerseits für Anmeldung, regelmäßige Nutzung und Bestätigung der E-Mail-Adresse. Andererseits kann man sie auch käuflich erwerben und damit das Aufdecken von Bildern und Nachrichten an andere Singles bezahlen. Die Anzeige eines einzelnen weichgezeichneten Fotos beispielsweise kostet 20 Credits.

Diese werden in verschiedenen Paketen von 300 Credits für 2,99 Euro bis 8000 Credits für 29,99 Euro angeboten.

Es können auch einige VIP-Features einzeln ausprobiert werden. So kannst du für 24 Stunden am Matching-Spiel teilnehmen und zahlst dafür einmalig 0,89 Euro.

Unsere Tester bevorzugten allerdings das Abo-Modell mit der VIP-Mitgliedschaft, da hiermit ohne Rücksicht auf einen Credit-Kontostand einfach und unkompliziert alle Funktionen genutzt werden konnten.

Folgende Zahlungsmittel können verwendet werden:

  • Kredikarten: MasterCard und VISA
  • Paypal
  • Sofortüberweisung
  • ClickandBuy
  • Paysafecard

Sicherheit und Datenschutz bei der Partnersuche

Um die Daten ihrer acht Millionen Nutzer zu schützen, setzt das Dating-Portal auf vielfältige Sicherheitsmaßnahmen. Da ist zum einen die gesicherte SSL-Verbindung, mit denen die Mitglieder auf den Dienst zugreifen. Profile und Fotos können nicht über das Internet gefunden werden. Es haben also nur Mitglieder Einsicht in die freigegebenen Inhalte ihrer Flirtpartner.

Sehr wichtig und empfehlenswert ist die Verwendung eines Pseudonyms für das eigene Profil, um die Anonymität zu wahren. Weiterhin können die Teilnehmer ihr Profil auf freiwilliger Basis von LOVOO auf Echtheit überprüfen lassen, um anderen Singles die eigene Seriosität zu zeigen. Auf Wunsch wird das eigene Bild dann auch entsprechend optisch hervorgehoben.

Sollte man sich durch andere User gestört fühlen, kann man deren Profile melden und die Kommunikation blockieren. Diese Funktion erachten wir bei einer derart hohen Mitgliederzahl für notwendig und bewerten das Vorhandensein positiv.

Insgesamt solltest du dir aber im Klaren sein, dass bei acht Millionen Mitgliedern auch schwarze Schafe dabei sind, die es entweder nicht ernst meinen mit der Partnersuche, oder sogar anderen schaden wollen. Sei deshalb in jedem Falle vorsichtig mit deinen Kontaktdaten. Es ist immer besser sich erst einmal in sicherer Umgebung kennenzulernen, bevor man dem Gesprächspartner weitere Informationen, wie Telefonnummer oder sogar Adresse, anvertraut.

Kundendienst und Kündigung

Im Unterschied zu anderen Singlebörsen wird hier das Abonnement häufig über einen externen Anbieter, wie zum Beispiel iTunes oder PayPal, abgeschlossen. Zu beachten ist deshalb, dass auch unbedingt bei diesem LOVOO-Partner gekündigt werden muss. Technisch gesehen schließt du den Vertrag entweder mit dem Google Play Store, dem iTunes App Store oder PayPal ab.

Auch die genauen Modalitäten der Vertragsbeendigung unterscheiden sich je nach Dienstleister: Manche Abonnements verlängern sich automatisch nach ihrer Laufzeit, wenn du dem nicht explizit widersprochen hast. Dies geschieht über die Einstellungen bei iTunes oder Google Play. Bei letzterem Anbieter laufen die Verträge über 3 und 6 Monate übrigens automatisch aus. Bei anderen Laufzeiten musst du die automatische Verlängerung deaktivieren.

Wer sich über die Website mit PayPal angemeldet hat, muss entsprechend in seinem Konto kündigen, was durch den Anbieter dann bestätigt wird.

Nach Meinung unserer Tester könnte dieses Verfahren einheitlicher und damit etwas kundenfreundlicher ablaufen. Auch eine Kündigung direkt bei LOVOO schriftlich oder per E-Mail hätten wir uns gewünscht. Positiv möchten wir allerdings erwähnen, dass die Kündigungsfrist mit nur 24 Stunden vor Ablauf der Vertragslaufzeit herausragend kurz ist. Andere Dating-Seiten erbeten sich hier eine Frist von mehreren Monaten.

Wie immer gilt aber auch bei diesem Anbieter: Das Löschen deines Profils bewirkt keine automatische Beendigung des Abos.

Zur Beantwortung von Fragen rund um das Angebot gibt es das LOVOO Help Center, eine umfangreiche FAQ und einige E-Mail-Adressen, an die du dich bei spezifischeren Anliegen wenden kannst:

  • jugendschutz@lovoo.com
  • datenschutz@lovoo.com

Bei allgemeineren Fragen: contact@lovoo.com oder das Webformular auf der Homepage

Wer sich schriftlich an den Anbieter wenden möchte erreicht diesen unter der Adresse:

LOVOO GmbH
Prager Straße 10
01069 Dresden

Fazit

Nach unserem Test ist dieser Anbieter vor allem für technikbegeisterte junge Leute ein Top-Angebot. Mit dem Flirt-Radar verfügt die Singlebörse sogar über ein echtes Alleinstellungsmerkmal, das nicht nur die schnelle Kontaktaufnahme, sondern auch direkte persönliche Treffen ermöglicht. Bei rekordverdächtigen acht Millionen Nutzern in Deutschland gibt es natürlich auch einige Fake-Profile, aber 400 Millionen versendete Nachrichten und acht Millionen hochgeladene Fotos pro Monat sprechen eine eindeutige Sprache. Unserer Meinung nach sollten Singles diese moderne Möglichkeit des Flirtens unbedingt ausprobieren, gerade weil sich die Preise im niedrigen Bereich bewegen.

Oft entstehen aus Zufallsbegegnungen die besten Freundschaften oder Beziehungen. Genau hier knüpft der Anbieter mit seiner App an und bietet wie kein zweites Dating-Portal die Chance auf wunderbar spontane Erlebnisse.

1 vote